Tanztherapie

Integrative Tanztherapie

„….es gibt einfach keine Worte, um das Gefühl der Freude, das Entzücken über sich selbst, die Lust am Dasein zu beschreiben, die den tanzenden Menschen umgibt“ (Trudi Schoop).

2013-psy-prax-0093Wenn Kopf-Analysen Sie nicht mehr weiterbringen, ist es gut den Körper zu befragen. Über den Körper erfährt der Mensch seine Außenwelt auf direkte Weise, so ist tieferes Verständnis möglich. Körper und Geist sind von der Natur als Einheit geschaffen wurden und werden im Lebensalltag häufig getrennt. Wenn der Körper schon lange „Nein“ sagt kann der Kopf das „Durchhalten“ weiter anordnen. Verhalten sich Körper und Geist lange Zeit gegeneinander, folgen Unbehagen, Unzufriedenheit, Krankheit. Das Ziel der Tanztherapie ist es, Körper und Geist wieder in Kontakt zu bringen. Eine Veränderung des „Körper-Verhaltens“ kann zur Veränderung der geistigen Haltung führen und umgekehrt. Der innere Zustand des Menschen zeigt sich in der Haltung, seinem Rhythmus, seinem Tempo, seiner Spannung und Energie, seiner Beziehung zu anderen und zum Raum und seiner Wandlungsfähigkeit.
2013-psy-prax-0743Unser Körper speichert unser Leben (alle Ereignisse, alle Gefühle, alle Erfahrungen) – wenn wir Körperempfindungen verändern, verändern wir auch die Erfahrungen, die Gefühle und das Erleben zurückliegender Ereignisse.
Tanztherapie hilft „
in Bewegung zu kommen„, sich dabei selbst zu überraschen und neugierig auf sich zu werden. Vorhandenes Potential wird erlebbar gemacht und kann genutzt werden, das Leben wieder zu gestalten (Aktion) und nicht gestaltet zu werden (Reaktion).

Tanztherapie ist für Menschen, die

  • Sich wieder spüren wollen
  • Genug über sich geredet haben, aber weiter fragend sind
  • Im Kontakt mit sich selbst oder anderen nicht weiterkommen
  • Neugierig auf sich selbst sind
  • Das Gefühl haben, im Leben „stehen zu bleiben“
  • Für sich und ihre Gefühle keine Worte finden
  • Sich gefühlsarm oder leer fühlen
  • Körperliche Symptome (Schmerz, Einschränkungen) verstehen wollen
  • Mit ihrem Essverhalten ihrem Körper etwas antun (Hungern, übermäßig essen)

2013-psy-prax-0096Tanztherapie ist eine Chance, den Menschen in seiner Ganzheit wahrzunehmen. Der Körper bietet in seiner Haltung, seiner Bewegung und innerlichen Gestimmtheit vielmehr Möglichkeiten, den Menschen zu verstehen als über die Sprache. Beobachtete Phänomene werden gemeinsam genutzt, um dahinter stehende Strukturen (z.B. Grundhaltungen) zu identifizieren. Körperlich werden Auflösungsmöglichkeiten gesucht, die der Kopf nicht finden kann, weil er zu sehr auf eine bestimmte Art zu denken hin trainiert wurde. Die Körper-Erfahrungen werden schließlich verbalisiert (in gesprochene Sprache übersetzt), um Sie kompatibel zur vertrauten Begegnung mit der Welt (über das Wort) zu machen. So kann jede Tanz-/Bewegungserfahrung in das gewohnte Verhaltensrepertoire übersetzt werden. Manches muss nicht übersetzt werden, da allein die Veränderung körperlicher Empfindungen den Menschen befreien kann.

Tanz als heilende Kraft, weil die Seele (als Zentrum unseres Daseins) berührt und die Energie frei wird.